Schriftstellerinnen heute & gestern
Literatursendung mit Marith Vinzenz bei TIDE.radio 


Die Dezember-Sendung  

Wie Literatur von Frauen unsere Welt verändern kann: zwei Schriftstellerinnen, zwei Romane, zwei Epochen, zwei Utopien! Sophie Mereau-Brentano (1770-1806)(rechts) forderte 1794 Menschenrechte für Frauen, Demokratie sowie Gleichheit zwi-schen Mann und Frau in ihrem Roman Das Blütenalter der Empfindung (1794). 
Edith Dühl (links) fordert heute Wirtschaft ohne Wachstum, gute Löhne – und kosten-lose Kindergärten in ihrem neuen Roman Myscha, der Idiot (2017). 
 
Thomas Tabor
las Auszüge aus Sophie Mereaus Roman 
Das Blütenalter der Empfindung

Musik
von Rebecca Clarke (1886-1979) aus Klavier-trio, 2. Satz ( 1921) und 
Mlle Duval (1718-1775) aus der Ballettsuite "Les Genies" das "Ritournel" von 1736
 
Sendung zum Nachhören
Marith Vinzenz

Literatur von Frauen
ab Januar 2018 neuer Sendeplatz: 
3. Montag im Monat 21:00 Uhr 

Marith Vinzenz lädt jeden Monat eine Hamburger Schriftstellerin zum Gespräch über ihre literarische Arbeit ein. Im zweiten Teil der Sendung geht es um die reichhaltige Vergangenheit weiblichen Schreibens: 

Im Gespräch mit der Gastautorin werden jeweils Biografie und Werk einer historischen Schriftstellerin vorgestellt. Der hier entstehende literarische Überblick über zeitgenössische wie historische Schrift-stellerinnen motiviert zur Auseinander-setzung mit vergessener Kulturleistung und wirft ein Licht auf deren Bedeutung für unsere Zeit.

Die November-Sendung

Sigrid Behrens (links) sprach über ihren Prosatext Diskrete Momente:

Ein impressionistisches Zeitfenster mit sieben ProtagonistInnen in der magi-schen Doppelstunde während der jährlichen Umstellung von Sommer- auf Winterzeit.

Ihre historische Kollegin war (re.)  Caroline Pichler (1769-1843) mit der Erzählung Zuleima (1810):
Die ägyptische Dame Zuleima nimmt sich einen französischen Offizier aus der napo-leonischen Besatzerarmee zum Liebhaber.

Thomas Tabor
las Auszüge aus Sigrid Behrens Prosatext Diskrete Momente

Musik 
von Germaine Tailleferre (1892-1983) 
"Pastorale" (1919) und Saide Hanim (?-?)
"Marsch, Nr. 3" (Tchitaté, 1854) 

Sendung zum Nachhören

Sendungen


Anke Gebert
Louise Brachmann
(1777-1822)
Im Oktober '17 war die Hamburger Schriftstellerin Anke Gebert  Gastautorin und sprach über ihre Romane Besuchsreise und Die Summe der Stunden sowie über ihr neues Romanprojekt Über den Tod hinaus. Im zweiten Teil der Sendung ging es um die historische Schriftstellerin Louise Brachmann und ihre Erzählkunst in Die Künstlerin aus dem Jahr 1816. Brigitte Buhre las Auszüge aus der Erzählung der Brachmann. Musik von Lili Boulanger (1893-1918): "Nocturne"  und Fanny Mendelssohn-Hensel (1805-1847) "Allegretto"aus ihrem Piano Trio in D, Op.11.
Asset 2
Cornelia Manikowsky & Helmina de Chézy 
(1783-1856)
Im August 2017 war die Hamburger Schriftstellerin Cornelia Manikowsky Gastautorin  und sprach über ihren Roman Die Mutter im Sessel im Krieg und über Familie mit jüdischer Tante (in Vorbereitung). Im zweiten Teil der Sendung ging es um die historische Schriftstellerin Helmina de Chézy und ihren Briefroman Die Weltlinge in Stundenblumen 1. Bd., von 1824. Felicitas Gierse und Thomas Tabor lasen Auszüge aus der Literatur. Musik von Nadia Boulanger (1887-1979) und  Élisabeth Jaquet de La Guerre (1665-1729).
Asset 2
Martina Bick & 
Wilhelmine v. Gersdorf (1768-1847) 
Im  Juli 2017 war Martina Bick die erste Gastautorin bei Marith Vinzenz: Sie sprach über ihren Roman Die Beginenhochzeit und über ihre literarische Arbeit. - Im zweiten Teil der Sendung ging es um die historische Schriftstellerin Wilhelmine von Gersdorf mit ihrer Erzählung Der Doppelgänger oder welcher ist mein Sohn aus dem Jahr 1826. Brigitte Buhre las Auszüge aus der Literatur von beiden Schriftstellerinnen. Musik vom Vokalensemble Pere-grina und Clara Schumann (1819-1896)
* Leider gibt es kein Bild von W. v. Gersdorf; der gezeigte Stich stammt aus einer    
   Modezeitschrift um 1800.
Asset 2

Bald gibt es einen Newsletter!

Newsletter
Share by: